Schneidebrett Holz Spülmaschine
Artikelformat

Warum darf ein Schneidebrett aus Holz nicht in die Spülmaschine?

Hinterlasse eine Antwort
Lesezeit 5 Minuten

Allgemein ist ja bekannt dass ein Schneidebrett aus Holz nicht Spülmaschinenfest ist und man generell kein Holz Schneidebrett in der Spülmaschine waschen sollte, da sie sonst kaputt gehen. Aber stimmt das wirklich bzw. wenn ja, was ist der Grund?

Was passiert denn Im Geschirrspüler genau? Dort herrschen hohe Temperaturen von rund 70 Grad Celsius und es gibt neben jeder Menge Wasser noch die Reinigungstabs. Diese sorgen dafür dass das Geschirr auch sauber wird. Um das zu erreichen enthalten diese Eiweißlöser. Soweit so gut.

Holz an sich ist durchaus wasserfest bzw. hält auch die Temperaturen aus. Denn es gibt ja auch Boote aus Holz und in der Sauna ist die Hitze größer als im Geschirrspüler. Also was ist der Grund?

Insgesamt gibt es 3 Gründe warum man das nicht machen soll

  1. Die Zusätze im Geschirrspülmittel (Tabs) verursachen eine Auslaugung der Holzoberfläche, weshalb diese mit jedem Spülgang heller wird. Das ist wie Holz bleichen.


2. Der Leim mit dem das Holz in der Breite verleimt wurde ist nicht wasserfest bzw. kochfest. Es gibt zwar wasserfeste Leime, aber nur wenige kochfeste. Holz quillt in Verbindung mit Wasser auf und wird sogar bei heißen Temperaturen plastisch weich. Dann hält zwar die Leimfuge, aber durch die starken Bewegungen und Kräfte entsteht eine Fuge neben der Leimfuge.


3. Die Holzoberflächenbehandlung ist nicht dafür ausgelegt. Man müsste die Oberfläche des Schneidebrettes wie ein Boot behandeln. Nur wird auf dem Boot nicht geschnitten, also die Oberfläche dauernd verletzt. Zudem sind geeignete Mittel für Boote nicht für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet. Und Seewasser hat auch keine 70 Grad Celsius. Wasserdampf dringt leichter in Oberflächen ein als kaltes Wasser.


Komischerweise funktionieren unverleimte Bretter in der Spülmaschine trotzdem. Denn wo keine Leimfuge ist, findet kein Richtungswechsel beim Arbeiten des Holzes statt. Das Brett wird dann nur ausgebleicht.

Trotzdem soll man es nicht machen, da die Wasseraufnahme zu groß wird. Nasses Holz ist erstens  unhygienischer ist als trockenes. Zweitens werden durch nasses Holz die Messer schneller stumpf. Klingt erst einmal komisch, aber ein Messer ist auch nicht so viel anders als ein Sägeblatt im Sägewerk. Und die könne von dem Thema ein Lied singen.

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.